VW California 6.1 Ocean – Roomtour und Test

VW California 6.1 Ocean – Roomtour und Test

100 Comments

  1. Hallo Markus, vielen Dank dass du dieses Video so schnell zeigst 👍🏻 Ich muss zugeben, ich war Mega gespannt darauf und vor allem auf dein Fazit ❣️Und ich wurde nicht enttäuscht, es war einfach klasse, sehr informativ und umfangreich. Sogar so gut dass eigentlich zumindest fürs Erste keine Fragen bei mir offen geblieben sind. Daher ein großes Lob für dich bzw euch beide. Das war umgangssprachlich „Erste Sahne“ 😉🙂👍🏻 trotz widriger Wetter Bedingungen hast du alles Wichtige gezeigt und du hast dir sehr viel Mühe gegeben. Ich hoffe sehr dass dein Rückflug besser klappt ? 😱😳❣️ Der Neue T6 Ocean ist wirklich ein heißer Konkurent zu meinem Liebling dem Marco Polo. 🙂 Natürlich sind 100000 Euro nicht wenig aber der eine leistet sich ein Haus und der andere liebt die Freiheit und leistet sich einen Camper Van oder eben ein Womo. Danke für diesen tollen Erfahrungsaustausch und bis spätestens nächsten Montag

  2. Super Vorstellung. Auch Deine anderen Beiträge sind toll. Hatte vorher einen Ducato Kasten von Adria mit 6 meter, der wurde gestohlen und dann habe ich einmal Bulli ausprobiert. Nun hab ich den 6.1 bestellt und warte drauf.

  3. Mein Fazit : 1. VIEL zu teuer !!! Es gibt wesentlich bessere Alternativen,z.B. den Ford Nugget mit gleichen Maßen wahlweise mit Aufstelldach oder Hochdach ! 20-40 TEUR günstiger !!! 2. Der Grundriß im Nugget ist viel durchdachter : 2-Raumkonzept, Küche hinten,Schlaf- und Sitzbereich vorne.So kann viel bequemer gekocht werden,während man vorne (oder oben im Hochdach) gleichzeitig sitzen oder schon (noch) schlafen kann. 3. Im T6 (wahrscheinlich ist es im T 6.1 nicht anders) lässt sich der Fahrersitz entweder nur drehen und ist nicht höhenverstellbar,oder er ist höhenverstellbar aber nicht drehbar.Im Nugget ist er immer höhenverstellbar UND GLEICHZEITIG drehbar. 4. Weiterhin nervt es ungemein,bei gedrehtem Fahrersitz im T 6.1 mit den Knien an den Küchenblock zu stoßen,was im Nugget nicht passiert,da die Küche hinten ist. 5. Der Tisch im T 6.1 ist nicht vergrößerbar – im Nugget kann er auf die doppelte Größe ausgeklappt werden. 6. Der Outdoor-Tisch ist beim Nugget ebenfalls clever in der Heckklappe verstaut. 7. Beim Nugget gibt es serienmäßig eine kleine Regenschirmhalterung clever am Seitenschrank am Einstieg platziert. 8. Die Fahrassistenzsysteme sind auch kein Alleinstellungsmerkmal des VW – alle hier aufgeführten Assistenzsysteme sind auch im Ford Nugget vorhanden,sogar ein automatischer Einparkassistent,der das Auto autonom einparkt. 9. Im Nugget gibt es noch mehr Getränkehalter im Cockpitbereich.die nicht nur Mini-Flaschen Platz bieten. 10. Durch das intelligentere Raumkonzept sind im Nugget 5 anstatt 4 Passagiersitze vorhanden,da eine 3er-Sitzbank hinten eingebaut werden konnte. 11. Im Nugget ist ein Fach mit den speziellen Maßen für ein Potta-Potti vorhanden (wer es braucht, ansonsten als zusätzlicher Stauraum nutzbar). 12. Der Frisch- und Abwassertank ist im Nugget mit jeweils 42 L deutlich größer. 13. Die Maße von VW und Ford sind annähernd gleich – der VW ist lediglich 3 cm niedriger als der Ford. Aber beide Fahrzeuge sind kaum noch Tiefgaragentauglich,auch mit 1,99 m fahre ich mit dem VW in die meisten Tiefgaragen NICHT mehr hinein,da kommt es auf die 3 cm Unterschied nicht mehr an. Viele städtische Tiefgaragen sind noch deutlich unter 2 m Höhe,bei 2m Höhe fahre ich nicht mehr mit einem 1,99 m hohem Fahrzeug rein, 2,10 m und höhere Tiefgaragen sind die absolute Ausnahme ! Also ….. zugegeben,der „Bulli“ ist halt Kult und sieht gut (einige würden sagen konservativ) aus (dabei gibt es auch für den Ford Nugget eine große Fangemeinde und auch der Nugget ist nah am Kult dran) – rationale Gründe,sich gegen den VW zu entscheiden gibt es aber viele (s.o.). Der Kultstatus,die Qualität und vermeintliche Praktibilität rechtfertigen aber in keinem Fall die überzogene Preispolitik des VW-Konzerns. Auch vor dem Hintergrund der jüngsten Skandale täte „Volks“-Wagen gut daran,vom hohen Roß abzusteigen und wirklich wieder Autos für das „Volk“ zu bauen,die für den Normalverdiener halbwegs finanzierbar sind. Insoweit hätte ich mir eine kritischere Vorstellung von Dir gewünscht !

  4. Wie immer ein informatives Video. Der große Vorteil des Cali ist halt, dass man ihn als Alltagsauto nutzen kann und in normale Tiefgaragen und Parkhäuser bekommt. Ein Kastenwagen wird in der Regel immer nur zum Campen genutzt werden und ich brauche ein weiteres Fahrzeug sowie einen extra Stellplatz. Dies ist man sich auch bei VW bewusst und lässt sich den Cali entsprechend bezahlen.

  5. Hallo Markus. Eins Deiner besten Videos, ganz klar. Wahrscheinlich auch durch das Beinahe-Fiasko bei der Anreise ist es irgendwie auch sehr "camper-leidenschaftlich" geworden (grenzerfahrungs-gefärbt sozusagen). Aber trotzdem sehr informativ und super unterhaltsam. Ich schätze sehr Deine strukturierte Vorgehensweise, die wirklich alles abdeckt (das Mikrofasertuch wird langsam zum Running Gag). Und der Mix dieses Mal aus der Location mit "ach ist das Leben doch schön" und "der California ist zwar sauteuer, aber dafür auch super durchdacht" macht was Besonderes draus. Zum Auto: ich denke der Nutzwert liegt in der gleichzeitigen Tauglichkeit als Alltags-(Zweit-)Wagen und Wochenend-Freizeit-Mobil. Also eher für (gut verdienende) junge Paare/Familien mit maximal kleinen Kindern. Oldies (wie ich) kraxeln nicht mehr ins Dachbett 😉 Danke für das tolle Video!

  6. Sehr schönes Video… Man merkt das dir das Fahrzeug Spaß gemacht hat. Preislich aua… Dafür gibt's auch schon nen Grand California… Aber man muß natürlich auch schauen wofür man es nutzen will. Mich würde interessieren wo Gas verbaut ist und was für ein Heizsystem zum Einsatz kommt… Denn gerade in so kalten Regionen ist das (zumindest für mich) enorm wichtig. Danke und lieber Gruß

  7. Ein ganz tolles Video von Euch beiden..!Ich finde dieses Auto mit ein paar Extras viel zu teuer, dass können andere Hersteller besser..!
    Am schönsten fand ich den Knutschi von deinem Sohn ;-)… Weiter so..!

  8. Hallo Markus,
    Chapeau für dieses tolle Video! Gottseidank laberst Du nicht soviel wie manche Deiner Kollegen und kommst schnell auf den Punkt. Ich verstehe, daß manche Camper, die soviel Geld übrig haben, dieses Fahrzeug lieben, weil es in die Tiefgarage paßt und vermutlich für sie das einzige Fahrzeug ist. Ich habe mich nach ca. 1 Jahr intensiver Beschäftigung mit der Materie für einen Adria Twin Supreme 640 SGX entschieden, für etwa 2/3 der Kosten des California 6.1. Er bietet deutlich mehr Comfort und ist trotzdem wie ein PKW zu fahren. Nach dem unsäglichen Dieselskandal bin ich nicht bereit, einen Hersteller wie VW zu unterstützen. VW-Fahrer haben durch die Machenschaften dieser Firma viel Geld verloren durch den Wertverlust ihrer Fahrzeuge. Ich finde diesen California 6.1 vollkommen überteuert!

  9. Auf der Messe kurzer smalltalk zum California…. Und zack, da ist das Video Roomtour und Test.
    🤘😊

  10. Ein wirklich toller "Zweit-Camper" für besondere Anlässe und ausschließlich für Leute bei denen Geld wirklich keine Rolle spielt.
    Es ist kaum zu glauben, dass auch du immer noch ein bisschen besser werden kannst.
    Der eingeblendete alte Koffer bei der Gewichtsangabe hat mir besonders gut gefallen 😊

  11. Ich glaube das Wichtigste in diesem Camper fehlt. 10000Euro und keine Toilette. Das geht für mich gar nicht. Ich denke dabei an die nach Urin und Ähnliches stinkenden freien Stellplätze überall in Europa.

  12. Wir selbst hatten einen T6 California. Wegen Familienzuwachs und einem Hobby welches auch ein gewisses Platzangebot benötigt (Surfen) wurde uns dieser leider zu klein und wir sind auf ein Teilintegriertes Womo umgestiegen. Es sind 2 Welten die man nicht vergleichen kann. Der Cali ist ein Auto welches sich toll fährt, sehr sehr gemütlich und leise fährt und ich im Alltag nutzen kann und mich kaum einschränkt – auch in Städten nicht. Das Womo bietet einem viel Platz und mehr Komfort vorallem bei Schlechtwetter.
    Der Preis ist sicherlich hoch – jedoch hab ich damals den Kauf nie bereut. Das Auto ist sehr durchdacht!

  13. Moin Markus wie immer ein Tolles Video. Der Preis geht allerdings garnicht da sollte VW sich für Schämen.Das ist kein VW-Bus Wert

  14. Wieder mal ein tolles Video und eine klasse Vorstellung. Mir gefällt der T6.1 richtig gut. Mich würde nur mal interessieren, wie man im Ocean oder Coast Ski transportieren soll. Beim T6 Ocean oder Coast konnte man die große Schublade leider nicht rausmachen (Laut Fachhändler) um größere Gegenstände wie Ski zu transportieren. Hat sich da beim T6.1 was geändert? Wäre ja jammerschade, wenn das immer noch so ist. Da bleibt einem sonst "nur" der Beach…

  15. Kanada…. unser erklärtes Lieblingsadventurereiseland… Hammer und direkt mit nem Campervan unterwegs. Top, allerdings für diesen Spot hätte ich dem kleinen Ocean noch tolle AT Reifen verpasst, cooles Ding…
    Super, Danke Markus und Marcus…LG ausm Ruhrpott👍

  16. Und wieder kein Euro6 aus Wolfsburg, sondern der 6d temp Schrott. Glückwunsch. Wie bekommt VW das nur hin sich so konsequent vor modernen Motoren zu verschließen.

  17. Guter Beitrag Markus, aber ich stelle mir gerade vor mit dem T6 4 Wochen Camping mit 4 Personen zu machen, da ist der T6 überhaupt nicht zu gebrauchen. Kein heißes Wasser, keine vernünftige Dusche kein WC und überhaupt kein Stauraum, wo soll denn das Gepäck für 4 Personen hin? Fast 100t€ für so eine kleine Kutsche gehört ein azit von mangelhaft is ungenügend und 5 Daumen nach unten. Für 100t€ bekommt man schon ein sehr gut ausgestattetes vollintegrietes Womo.

  18. Danke für das tolle Video. Es steigert die Vorfreude :))
    Gibt es wirklich etwas, das in der Schweiz günstiger ist? Wir haben unseren T6.1 Ocean Liberty mit 4Motion, Differentialsperre und anderen Extras für 66k Franken bestellt. Im Video wird gesagt, der STARTPREIS liege bei 65k Euro.

  19. Der T6,1 unlogische Bezeichnung auf T5 Basis ist im Grilldesign zum ersten Mal absolute Geschmackssache mir gefällts nicht, aber für uns Busfans im Rollstuhl hat er die richtige Innenraumhöhe und viele Details schon ab Werk, wie z.B. das wichtige DSG und u.a. die Standheizung bestellbar. die Verkleidung der DSG Bedienung wurde zwar leicht verbessert, könnte aber noch 5 Cm nach rechts rücken und auch die Lüftungsverstellung der Klimaanlage ist mittig nicht mehr gut verstellbar und sowie die Getränkehalter hinter der Windschutzscheibe können den Kaffee im Sommer zwar warm halten aber die kalte Cola ohne Klima nicht kalt.ich hoffe dass der neue T7 nicht im Sharan-Format gebaut wird und auch weiterhin für u.a. die Wirtschaft und Menschen mit Rollstuhl benutzbar bleibt ??? Dankeschön ! Lieber Gruß treuer VW Fan seit 1981 Johann Buschmann

  20. Hach, da kommt Wehmut auf. Von 2006 – 2010 war ich auch noch mit einem T5 Cali unterwegs und trauere immer noch dem tollen Fahrgefühl nach. Mittlerweile bin ich ja ebenfalls mit einem Columbus 641 unterwegs. Fahrwerkstechnisch eine ganz andere Hausnummer. Die Kombination wäre es halt. In den Urlaub fahren mit dem Cali und wohnen im Columbus. Gestern den GC 680 angeschaut, beeindruckt von der Verarbeitungsqualität, wenn halt nicht das >3,5to Problem wäre.

  21. Hallo Markus, vielen Dank für dein Video.
    Ich denke, dieses Fahrzeug ist, wie du immer so schön sagst, für " Business Camping".
    1 Person auf Geschäftsreise für ein paar Tage mit der Option darin schlafen zu können, oder ein Hotel zu nehmen.
    Schade, mit einer Toilette wäre es für diesen Zweck perfekt.
    Der Business Reisende hat die Möglichkeit am Laptop zu arbeiten, eine Kleinigkeit zu kochen, oder sich auszuruhen.
    Für Camping im Sinne von Jahresurlaub mit Familie gibt es bessere Lösungen.
    VW wird auch sicherlich über Gewerbeleasing und Leasingfaktor Kunden dafür begeistern.
    Für den Familienvater eher nicht.
    Aber wie gesagt, wie der Resonanz der Kommentaren zu entnehmen ist, man darf einen VW Bus nicht mit einem Wohnmobil vergleichen.
    Der Kunde muss sich entscheiden, was er will und braucht.
    Campergruß Wolfgang

  22. Hallo Makus
    Tolle und sehr gute Pränsentation. Super.Könnt ich auch nicht besser machen. Frage : gibt es im Aufstelldach vorhandene Kälte-Wärmebrücken !! Mag ich nicht, wegen der Feuchtigkeit ! Ist der Zeltbalg am Aufstelldach regensicher ? Warum steuert die Standheizung beim Einschalten stark an und schaltet kurz danach die Luftströmung stufenweise herunter ? Sind die Tellerfedern im Aufstelldach nachrüstbar ? Läßt sich die Schiebetür im Automatik-Modus-Knallgeräusche-störend durch eine technische Innovation mithilfe eines Schalters auf manuelle Schließbarkeit umrüsten ? Lassen sich die Schieberollos innenwandig irgendwie reinigen ? Kann man die Dachnieten am Aufstelldach in der Alu-Schiene korrossionssicherer herstellen ? Kleinigkeiten, die dann aber die Professionalität dann erkennen lassen. Im Bereich von 100 000 EUR ist das ein muß und wir können das !!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Gruß
    Joachim
    DTG : 19.12.2019

  23. Okay okay… Gutes Video. Aber das Fahrzeug ist maximal was für ein Wochenende in der Umgebung. Also eine Spassauto. Für längere Reisen absolut ungeeignet. Und – ERHEBLICH zu teuer! Deswegen von mir nur eine vier-minus!

  24. Warum muss man bei einem Video in deutscher Sprache den Titel „roomtour“ Nehmen? Soll das Video dadurch cooler sein? Unsere Sprache wird immer mehr kaputt gemacht.

  25. Hallo Markus gratuliere besser kann man ein Fahrzeug nicht präsentieren bravo. Auch wenn der Fan in Dir spürbar wird wirklich unbefangen vorgestellt. Du bist ein Profi.

  26. Kein Zweifel, das Fahrzeug ist schön, aber viel zu teuer, auch wenn viel Technik drinnen steckt.
    Frage du hast vorne ein Deutsches hinten ein kanadisches Kennzeichen drauf. Hast du drüben und herüben gefilmt oder..
    Liebe Grüße

  27. Hallo Markus, tolles Video und schöne Vorstellung. Auch ich bin nun ein wenig vom California-Fieber infiziert 😉 Eine Frage habe ich aber noch zum Lane Assist:
    Du sagst selbst, dass er nicht so agiert hat, wie du dachtest. Es gibt bei den anderen Autos im Konzern eine Einstellung "adaptive Spurführung". Ist diese aktiv, hält der Lane Assist das Auto immer in der Mitte der Spur. Ist diese nicht aktiv, agiert der Lane Assist wie von dir beschrieben. Weißt du, ob es diese Einstellung beim T6.1 gibt?

  28. Ohne Küche würde er mir besser gefallen. Ich mag das Kochen im Schlafzimmer nicht und zudem kostet sie einen Haufen Geld.

  29. Hallo. Ich bin italiener. Der neue California T6.1 wunderbar ist, aber hier in Italien sagt man uns, dass man in 10 jahren mit 6d-temp diesel nicht nach Milano einreist zum beispil …

    95k Euro für nur 10 Jahre ausgeben ?!

    Ich habe einen California Comfortline T5 ab 2007 euro 4 mit DPF, es geht noch, und seit fast 13 jahren … Was raten Sie mir zu tun kaufen oder?

  30. Leider habt ihr den VW nicht mit 4 Personen getestet, die Liegebreiten sind viel zu schmal.100.000.– ohne Worte….wer das übrig hat, hat schon mehrere Häuser und braucht keinen Minivan;)

  31. Super Test, aber diese Assist-Systeme: Nicht mein Ding! Seitenwind-Assistent? Wie wäre es mit einem Darmwindassistenten? 👍🏻

  32. Super Test, aber diese Assist-Systeme: Nicht mein Ding! Seitenwind-Assistent? Wie wäre es mit einem Darmwindassistenten? 👍🏻

  33. Sorry VW. Der Preis geht gar nicht. Die Konkurrenz macht definitiv auch nicht alles richtig aber ich finde es gibt einen Unterschied – und den stellt man fest bei Haptik, Qualität – und nicht zuletzt beim Image. VW steht nicht für Autos in dieser Preisklasse.

  34. Danke für das tolle Video. Ich fahre selber einen VW T6 California und kann nach drei Jahren nur sagen dass das Auto für den Preis eine absolute Frecheit ist. Hatte noch nie so viel Probleme mit einem Auto wie mit diesem und ich bin bisher einige VW gefahren. Zu fahren ist er super und macht Spaß aber die Qualität für diesen Preis geht gar nicht. An dieser Stelle 10 Daumen nach unten . Grüße an VW . Ich hoffe sie haben die vielen Makel die der T6 hat beim T6.1 behoben.

  35. Wir haben unseren T6 im April bekommen und ein klein wenig habe ich mich schon geärgert, dass jetzt ein 6.1 gekommen ist. nach der Messe in Bern muss ich allerdings sagen, dass der neue Bus keine Begehrlichkeiten weckt. Klar sind die Assistenzsysteme super. Aber die Veränderungen gegenüber dem Vorgänger sind so marginal, dass mir nichts fehlt. Und an alle, die sagen dass der VW-Bus überteuert ist: ja, er kostet ein Schweinegeld. Aber oft ersetzt er gerade für den Alltag ein zweites Auto. Für das Geld eines Californias bekomme ich ein Riesen Wohnmobil. Aber dieses Wohnmobil steht dann 45 Wochen im Jahr einfach nur rum. Und dann rechnet mal den Kaufpreis auf die Tage runter, an denen ihr das Fahrzeug benutzt habt. Da hat der California eine deutlich bessere Bilanz.

  36. Heisst California, ist zum testen in Canada aber seit 2003 sind in Nord America keine VW busse mehr auf dem markt erhaeltlich!!! Schade, waere ein super camper van der sich hier sehr gut verkaufen wuerde! So muessen wir weiterhin Mercedes Metris (Vito) & Dodge Promaster (Ducato) selber ausbauen oder ausbauen lassen 🙁

  37. Sehr gutes Video!
    Ich frage mich nur wie lange die elektronischen „Helferlein“ moderner Fahrzeuge standhalten. Wohnmobile sollten durchaus 20 Jahre überstehen. Ich habe da meine Zweifel, ob der California 6.1 bzw. die Elektronik nur annähernd so lange hält.

  38. Schönes Video ! Bezogen auf den Aufstieg zum Dachbett habe ich mir eine Leiter besorgt (MaxxCamp) nachdem mein Serviceberater von z.T. defekten Heizdrähten berichtet hat, die durch das Auftreten insbesondere auf dem Beifahrersitz entstanden sind.

  39. Hallo Markus, vielen Dank für das tolle Video. Ich hatte so ein kleines Campingauto bisher noch nicht auf dem Plan. VW baut den T6 doch auch in einer längeren Version ?. Warum ist das nicht die Grundlage für so ein Auto? 40 cm mehr wäre bestimmt toll. Weiß Du da mehr ? Gruß Thorsten

  40. …das auto gefällt…!
    …wer brauch die albernen assistenzsysteme…?…ging die letzten 30 jahre auch klasse ohne…
    …den preis kann man niedriger halten…ohne das absolut unnötige…(einschliesslich navi)…
    …jedes iphone regelt das…
    …lg

  41. Sehr schönes Fahrzeug, keine Frage! Aber nen Becherhalter auf dem Armaturenbrett? Das bedeutet beschlagene Scheiben beim frischen Cappuccino oder nen anderem Heißgetränk. Das ist nen dicker Fail bei nem 100000€ Fahrzeug. Warum muss der Wagen mit full Ausstattung so teuer sein? Wäre der Wagen erschwinglicher würde es bestimmt bessere Absatzzahlen geben.

  42. Hoi. Danke für das Video und die gelungene Vorstellung dieses tollen, aber leider auch teuren Autos.
    Eine Frage: Warum habt ihr hinten Kanadische Nummernschilder drauf und vorne Deutsche?

  43. Hallo zusammen. Ihr habt die Heizung nicht erwähnt. Finde ich noch wichtig… aber grossartige Präsentation! Gut gemacht und erklärt! Weiter so…

  44. Und wo ist das supermoderne Fach für den Klappspaten um sein tägliches Loch für die Notdurft zu buddeln ? Ein Irrsinn und ekelhaft, du gibst 100 tsd € aus und mußt Büsche suchen, jeden Tag, jeden Tag, jeden Tag………. Mit der ach so modernen coolen Außendusche suchst du dir nach einer Woche bei schmuddeligem Wetter ein öffentliches Schwimmbad weil du trotz der super Lüftung im Dachzelt anfängst zu stinken. VW beweist, sie können nicht nur Dieselskandal und teuer .

  45. Achtung bei der Höhe : sind die 1990 mm ohne Markise? Die kommt dann nämlich dazu!
    Hatte das Problem in Wien in Garagen bei meinem Cali!

  46. Hallo und danke für das tolle Video. Bin neu hier aber schon ein kleiner Fan von Dir. Du machst das super. Habe nun neu einen Ford Nugget gekauft. Möchte gerne wissen wie das bei den Temperaturen und Wind war mit dem Aufstelldach. Habe meiner erst 4 Tage und noch nicht damit campen. Würde mich auch über einen Test vom Nugget freuen.

  47. Guter informativer Bericht über den neuen 6.1. Kleine Anmerkung zu dem Fach mit den Stühlen. Es ist zwar auf den ersten Blick praktisch und aufgeräumt. Allerdings sind die Klappstühle die reinpassen relativ unbequem wenn man länger drauf sitzt, da sie da einfach sehr kurz sind um in das Fach rein zu passen. D.h. auf Dauer wird man sich kompakte Hochlehner zulegen die dann leider nicht mehr in das Fach rein passen. Der zweite Nachteil der sich bei VW im Vergleich zum Mercedes Marco Polo dabei ergibt ist, dass VW durch dieses Stühlefach keine geteilte Heckklappe hat. Die schätze ich beim Mercedes Marco Polo sehr, da sich dadurch im Altagsbetrieb mal schnell was ein- und ausladen lässt, bzw. man einfach wenn man unten liegt das geteilte Fenster der Heckklappe öffnen kann und in die Natur rausschauen kann.

  48. von teddy. danke für die echt gute werbung für den vw konzern. es gibt nur ein bulli und das ist und bleibt der t2, der fährt und fährt ohne wasser und ohne bis an die haarspitze aufgemotzte dieseltechnik. auch sein xxxl vorgänger könnt ich knudeln. alles holz und nicht allergie strozendes kunststoffmaterial. ein alter bulli rostet in 70 jahren kaputt, ,ein kunststoffausgebauter wagen steht noch in 500 jahren zum receikeln im wald herum. wie umweltfreundlich, alle reden von umwelt us.us. teddy 👎👎👎☻☹🙃🐻🐾

  49. Puh, lauter Benzin und Diesel Verbrenner Motoren. Wer kauft sich in 2020 noch so ein Stinker Auto? Das ist doch in 3 Jahren nix mehr Wert und darf dann auch nirgends mehr fahren

  50. Mal wieder ein sehr schönes Video👏🏼… bringt genau das herüber, warum ich mir den Wagen bestellt habe… bekommt dann noch ein nettes Offroad Update, Solar Update und und … und dann kann es ab März los gehen… 🤗. 
    Und der Preis…. ja ist wirklich nicht günstig, aber dafür extrem Wertstabil. 
    Deshalb…. Bulli 😊

  51. Hallo Markus,
    eigentlich warte ich noch auf Antwort aus dem Jahr 2019, also vor 3 Monaten !!!!!!!!! Jo-20.01.2020

  52. Bei dem Preis bekomme ich einen Camper mit Raumbad. Und DAS wesentlich billiger. Fahrzeug auf der Automesse Wien 2020 €115000,.

  53. Super Vorstellung

    Entpricht voll und ganz der Realität

    So würde ich das Auto auch beschreiben

    Preislich uiii
    Sonst super durchdacht und entwickelt

  54. Moin Markus, schönes Video vom T6.1.
    Das Konzept ist ja gleich geblieben, zum T5 und zum 6er. Auf Grund der Preisentwicklung und des neuen Armaturenbretts haben wir vom 6.1 Abstand genommen und uns ein, für uns passenden, Reimport T6 gekauft.

  55. Spritverbrauch? Steuern? Versicherungskosten? Garantie? Durchsichten: Intervalle, Kosten? Wertverlust nach Jahren? Was kostet dieses Spaßauto laufend, wenn man es sich hinstellt? Wer kann sich so ein Auto leisten? junge Leute? junge Millionäre? VW-Beschäftigte? Anhängelast? Platz für Nottoilette? Umbau als Transporter? Fahrrad mitnehmen im Auto? Fakten, Fakten, Fakten! Nicht so ein Gerede von der Schönheit des Sonnenaufgangs im VW-Konzept!

  56. Hallo, vielen Dank für das Video, alles ist angesprochen.
    Nur ich würde gerne wissen, den Ford Nugget gibt es einmal mit Hochdach und aufstelldach, welchen würdest du eher empfehlen ?

  57. Toll präsentierte Vorstellung, ABER: Als du den Preis genannt hast, MUSSTE ich ausschalten. Sorry, aber ich kann z.B. einen Renault Traffic von Kompanja für die Hälfte (neu) bekommen mit vielen ähnlichen features wie Faltdach, … am Ende bleibt es ein kleiner Kastenwagen zum Campen. Und dafür 6-stellig? Nein danke! Camping und Protzkarre passen für mich nicht zusammen…

  58. Vielen Dank für die Vorstellung war Heute bei VW und habe mir den Zusammengestellt und komme auf gut 83000 Euro für mich ist klar Marco Polo mach’s gut und VW willkommen in der Familie. Der VW gegenüber dem Marco Polo wesentlich frischer und innovativer und jetzt mein Fazit : wo man noch vor einiger Zeit gesagt hat der VW ist altbackend und der Mercedes frischer und knackiger ist es nun mit dem 6.1 anderes , jetzt wirkt mein Marco Polo AMG Baujahr 2017 gegen dem Mercedes westlich frischer und vor allem innovativer . Vielen Dank an euch beide.

  59. Loved your video! It was the best comprehensive review that I have seen on the Ocean! Thank you. Greetings from the UK!

  60. Mal wieder sehr VW -freundlich ausgeführte "Test" !
    Ich glaube schon lange nicht mehr an Unbefangenheit. Diese Auto-Tests sind nur Werbevideos , die die Hersteller großzügig finanzieren. Der Kunde wird natürlich zum Kauf angeregt.

  61. Lächerlich, dass man im Innenraum immer noch keine LED Lampen hat……dann doch lieber den Marco Polo

  62. Immer wieder beeindruckend wie wenig der T6 aus den Außenmaßen macht. Das Ding ist einfach klein von innen. Nur offene Ablagen auf dem Armaturenbrett, Rückenlehnenverstellung per "Kurbel", die Ablageflächen alle aus Glas, sprich nicht wirklich belastbar…Das Navi nicht entspiegelt…Diese vollkommen alltagsferne Lichtsteuerung anstatt einfach Schalter zu verbauen…kein Lattenrost…Kochen ausschließlich im Fahrzeug möglich…Kühlschrank in der "letzten Ecke" und von außen unerreichbar…und dann dieser Plastikbomber Charme…könnte man bei einem Billigcamper irgendwie alles noch unter "kostet halt nicht viel" verbuchen, aber bei diesem Preisbomber geht das einfach GARNICHT. Getoppt wird das nur noch durch die lächerliche Garantie von 2 Jahren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *